Zerbröckelt die Kreideküste?

Ja und Nein, dieser Widerspruch ergibt sich daraus, dass das Abbröckeln ein natürlicher Vorgang ist. Der Mensch hat ihn allerdings durch Raubbau beschleunigt. Während des Regens dringt Wasser zwischen die Ritzen im Fels.

Wenn es dann Kälter wird gefriert das Wasser zu Eis. Das Eis benötigt mehr Platz, was dazu führen kann, dass ganze Felsbrocken aus dem Massiv gesprengt werden.

In gefährdeten Gebieten werden Warnschilder aufgestellt. Leider halten sich nicht immer alle Touristen daran. Daher sollten die Warnschilder beherzigt werden.

Zu großen Abgängen kam es in den auf der Karte verzeichneten Gebieten. Ebenfalls abgebrochen sind die berühmten Wissower Klinken. Caspar Friedrich David soll diese gemalt haben, allerdings stimmt sein Gemälde nicht mit ihnen überein. Das Gemälde ist wahrscheinlich auf der Grundlage von Skizzen entstanden und hat daher kein real existierendes Motiv als Vorlage.

Karte der Abgänge erst Regen dann Eis

gewaltiger Abgang



© 2017 kreidefelsen.org